Ihr WhatsApp Unternehmensaccount – alles von App bis Z

WhatsApp hat unsere private Kommunikation radikal verändert. Jetzt können Sie die Macht des Messengers auch für Ihr Unternehmen nutzen.

In diesem Leitfaden gehen wir Schritt für Schritt durch die Optionen für die Erstellung eines WhatsApp-Business-Accounts. Dabei gehen wir ein auf die wichtigsten Themen, häufigsten Fragen und wie Sie mit der WhatsApp Business App oder der WhatsApp Business API loslegen können.

Wir decken ab:

  1. Die Vorteile von WhatsApp für Kunden
  2. Die Vorteile von WhatsApp für Unternehmen
  3. Relevante WhatsApp-Statistiken
  4. WhatsApp Business App oder API?
  5. Die WhatsApp Business App
  6. Die WhatsApp Business API
  7. Was kostet WhatsApp Business?
  8. Richtlinien und Beschränkungen von WhatsApp Business
  9. Wie Sie Ihre Kunden mit Support über WhatsApp vertraut machen

1
Die Vorteile von WhatsApp für Kunden

Bequemlichkeit. Für Ihre Kunden ist Messaging der wohl bequemste Weg, mit einem Unternehmen zu kommunizieren, da es bereits Teil ihres Alltags ist. Menschen checken ihre mobilen Nachrichten ohnehin mehrfach am Tag .

Vergleichen Sie das mit der Art und Weise wie E-Mails funktionieren: Nachdem Sie jemanden kontaktiert haben, müssen Sie aktiv in Ihrem E-Mail-Postfach nachschauen, ob eine Antwort eingegangen ist. Das bedeutet kognitiven Aufwand.

Das spiegelt sich auch in einer Studie von Facebook wider, bei der Konsumenten nach dem Grund gefragt wurden, wieso sie sich per Kurznachricht an Unternehmen wenden. 64% der Befragten sagten, dass sie “sowieso immer am Handy schreiben.” 61% gaben an, dass Messaging der einfachste Weg sei, ein Unternehmen zu kontaktieren.

Eine Flasche mit Gift.

Service-Ärgernisse vermeiden. Versetzen Sie sich für einen Moment in die Lage des Kunden und denken Sie an all die Frustrationen, die mit traditionellen Hotline-Service verbunden sind; Extra-Gebühren, endlose Warteschleifen, Audio-Belästigung, die Weiterleitung von Mitarbeiter zu Mitarbeiter – mit der Folge, dass Sie Ihr Anliegen jedes mal aufs Neue erklären müssen.

WhatsApp umgeht all diese Hürden. Und, wie wir später noch erklären, werden Unternehmen dazu motiviert, schnell innerhalb des Service-Fensters zu antworten.

2
Die Vorteile von WhatsApp für Unternehmen

Die Vorteile von WhatsApp für Unternehmen stehen im direkten Zusammenhang mit den Stärken von WhatsApp als privater Kommunikationskanal.

Reichweite. Über 20% der Weltbevölkerung nutzen WhatsApp aktiv. Wie Userlike-Gründer Timoor Taufig treffend sagt , “Selbst meine Oma hat WhatsApp.”

Service-Logistik. Messaging ist eine einzigartige Form der Kommunikation, da es Ihnen erlaubt, zwischen einem langsamen (E-mail-ähnlichen) Hin-und-Her zu einem sofortigen Live-Chat zu wechseln. Das macht “Hallo sind Sie da?”-Bedenken obsolet und hat einen großen Einfluss darauf, wie Unternehmen mit Auslastungsspitzen im Service umgehen können. Sie brauchen Ihr Team nicht zu erweitern oder Kunden in nervige Warteschlangen zu verbannen. Kunden wissen, dass sie eine Antwort bekommen, sobald Sie da sind.

Öffnungsraten. 98% der Messenger-App-Nachrichten werden geöffnet und gelesen. Vergleichen Sie das mit der durchschnittlichen Öffnungsrate von E-Mails (22%) und der Reichweite eines gut-performenden Facebook-Posts (7%).

Möchten Sie bessere Kundenbeziehungen?

Testen Sie Userlike kostenlos und chatten Sie mit Ihren Kunden auf Ihrer Website, Facebook Messenger und Telegram.

Mehr erfahren

Sales & Support. Eine weitere Studie von Facebook hat gezeigt, dass über 50% der Teilnehmer, die mit Unternehmen texten, dies unabhängig von der Customer-Journey-Phase taten, in der sie sich befanden – um nach einem Produkt oder Service zu fragen, um einen Einkauf abzuschließen, eine Reservierung zu tätigen oder Hilfe zu erhalten.

Marketing. Es hat einen nicht messbaren Wert, wenn Sie es in die Freundesliste Ihrer Kunden zu schaffen. Darüber hinaus ist es in vielen Ländern immer gängiger, über Messenger-Apps direkt von Unternehmen zu kaufen. Marketing-Funktionen wie Facebooks “Click to WhatsApp” erlauben Unternehmen, ihre Werbeschaltungen in direkte Kundeninteraktion umzuwandeln.

3
Relevante WhatsApp-Statistiken

Um zu entscheiden, ob WhatsApp der richtige Kanal für Ihr Unternehmen ist, lohnt es sich die Zahlen zu betrachten.

  • WhatsApp hat über 2 Milliarden aktive Nutzer . Das ist knapp eine halbe Milliarde mehr als der stärkste “Konkurrent” Facebook Messenger. ( Quelle )
  • Der durchschnittliche Nutzer checkt WhatsApp mehr als 23 mal am Tag . ( Quelle )
  • WhatsApp ist die Top-Messenger-App in 128 Ländern . Facebook Messenger steht in 72 Ländern an der Spitze. ( Quelle )
  • Es gibt bereits 3 Millionen Unternehmen die WhatsApp nutzen um mit ihren Kunden zu kommunizieren.
Weltkarte zeigt die führenden Messenger-Apps auf einer Pro-Land-Basis.
Quelle: Hootsuite

Wenn Sie sich tiefergehend mit WhatsApp-Statistiken beschäftigen möchten, schauen Sie sich diese Quelle von 99Firms an.

Diese Zahlen überzeugen. Doch wie steigen Sie nun in die WhatsApp-Business-Welt ein? Bevor Sie den ersten Schritt machen, müssen Sie sich zwischen App oder API entscheiden.

4
WhatsApp Business App oder API?

WhatsApp bietet zwei Möglichkeiten für den kommerziellen Gebrauch. Welche die richtige für Sie ist, hängt vor allem von der Größe Ihres Unternehmens ab.

Die WhatsApp Business App ist eine “Out-of-the-box”-Lösung, die für kleine Unternehmen entwickelt wurde – wie Frisöre, Zahnärzte oder kleine Online-Shops. Sie bietet eine Reihe von integrierten Unternehmensfunktionen, ihre größte Einschränkung ist jedoch, dass die Nutzung auf einen Nutzer beschränkt ist. Damit ist sie für professionelle Service-Teams ungeeignet.

Die WhatsApp Business API wurde für größere Unternehmen mit professionellen Kundenservice-Teams entwickelt. Die Lösung ist skalierbar und kann flexibel mit Ihrer bestehenden Unternehmenssoftware und -prozessen verbunden werden.

WhatsApp Business AppWhatsApp Business API
ZielgruppeKleinGroß
NutzeroberflächeJaNein
BroadcastsJaNein
Business-FunktionenIntegriertÜber Dritt-Software
Template-MessagesNeinJa
Mitarbeiter-Accounts1unbegrenzt
FlexibilitätGeringHoch

Wir gehen kurz auf beide Lösungen ein und kommen dann direkt zum praktischen Teil: Welche Schritte konkret umzusetzen sind um WhatsApp über eine dieser Lösungen als Servicekanal zu nutzen.

5
Die WhatsApp Business App

Diese kleine Business-Lösung sieht der normalen WhatsApp-App sehr ähnlich. Sie erlaubt Ihnen ein Business-Profil anzulegen und einen Katalog mit Produkten und Serviceleistungen zu erstellen.

Viele kleine Unternehmen rund um den Globus nutzen die WhatsApp Business App bereits. Wie zum Beispiel die Kaffee Privatrösterei in Düsseldorf.

Wie Sie mit der WhatsApp Business App starten

Sie können die App im Apple App Store oder im Google Play Store kostenlos herunterladen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Verwenden Sie eine separate Telefonnummer. Wenn Sie Ihr privates Handy nutzen, wird die App fragen, ob Sie Ihre aktuelle Nummer für WhatsApp Business verwenden möchten. Das ist wahrscheinlich nicht der Fall, da Sie sie dann nicht mehr für Ihre private Kommunikation nutzen können.
  2. Laden Sie die App herunter. Vom App Store oder Google Play Store.
  3. Öffnen Sie die App. Klicken Sie auf “Akzeptieren & Weiter.”
  4. Entscheiden Sie, ob Sie Zugriff auf Ihre Kontakte erlauben möchten. Wenn Sie die Telefonnummer bereits verwendet haben um mit Kunden zu telefonieren, dann ist es eventuell sinnvoll, den Zugriff zu erlauben. Wenn es sich nur um Ihre privaten Kontakte handelt, gibt es keinen Grund den Zugriff zu erlauben. Seien Sie sich im Klaren, dass dieser Punkt aus Datenschutzsicht . nicht unumstritten ist. Besprechen Sie es am besten mit Ihrem Datenschutzbeauftragten.
  5. Erstellen Sie Ihr Profil. Unternehmensname, Profilbild (meist ein Logo) und eine Unternehmenskategorie.

Das war’s schon. Mehr brauchen Sie nicht, um loszulegen. Lassen Sie uns jetzt einen Blick auf einige Funktionen werfen, die die Business-App von der privaten App unterscheiden:

  • Unternehmensprofil. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, was Ihr Unternehmen tut, zu welchen Zeiten Sie verfügbar sind und teilen Sie ihnen Ihre Website, Anschrift und E-Mail-Adresse auf einen Blick mit.
  • Katalog. Erstellen Sie einen Katalog mit Ihren Produkten. Wenn Sie einen Online-Mode-Shop haben, können Sie zum Beispiel Ihre Kollektion vorstellen. Laden Sie dazu eins oder mehrere Bilder hoch, einen Titel, Preis, Beschreibung sowie optional einen Link zum Onlineshop und einen Produkt-Code.
  • Kurzlink. Ihre Kunden sollen wissen, dass sie Sie über Ihren neuen Kontaktkanal erreichen können. Dazu können Sie einfach einen Kurzlink teilen. Sie können sogar eine standardisierte Eröffnungsnachricht verfassen um den Erstkontakt noch einfacher für Ihre Kunden zu gestalten.
  • Labels. Sie können Ihren Kontakten passende Labels zuordnen und diese später auch ändern. Praktisch ein Mini-CRM-Feature.
  • Automatisierte Nachrichten. Erstellen Sie einige automatisierte Nachrichten, beispielsweise eine Abwesend-Nachricht außerhalb Ihrer Servicezeiten oder eine Begrüßung neuer Kunden.
  • Schnellantworten. Diese vorformulierten Nachrichten können Sie für häufig gestellte Fragen erstellen. Zum Beispiel um sich bei einem Kunden zu bedanken oder spezielle Richtlinien zu erklären.
  • Broadcasting. Erstellen Sie eine Broadcasting-Liste mit bis zu 256 Kontakten. Sie können diese Funktion als eine Art Newsletter nutzen.

Wenn Sie der Typ Unternehmer sind, der immer unterwegs ist, dann ist die mobile Version der Messenger-App genau das richtige für Sie. Wenn Sie meistens am Schreibtisch sitzen, dann würde ich die Browser-Version der WhatsApp Business App empfehlen. So können Sie mit Ihren Kunden bequem über die Computertastatur chatten.

Das größte Manko der Business App ist die geringere Flexibilität und die fehlende Multi-User-Funktion für die Nutzung im Team. Dazu müssen Sie sich mit der WhatsApp API verbinden.

6
Die WhatsApp Business API

Diese Lösung wurde für größere Unternehmen und Organisationen entwickelt. Anders als bei der App fehlt hier eine Nutzeroberfläche. Vor dem Hintergrund, dass große Unternehmen auf eine flexible Anwendung angewiesen sind, bietet WhatsApp eine technische Schnittstelle (API), die Unternehmen erlaubt die Kundenkommunikations-Software zu verbinden, die sie bereits verwenden.

Die Einrichtung der API ist zwar etwas komplexer ist (mehr dazu gleich), ermöglicht Unternehmen aber WhatsApp-Support in einem professionellen Setting anzubieten – mit einem Team und erweiterten Funktionen für Support und Sales. Darüber hinaus erlaubt es Ihnen alle WhatsApp-Kundeninteraktionen in einer Plattform zu verwalten – anstatt sie über Geräte und Mitarbeiter hinweg zu verstreuen.

Einige Beispiele für Unternehmen, die die Business API bereits nutzen, sind BMW, Booking.com und KLM:

Wie Sie mit der WhatsApp Business API starten

Um die WhatsApp Business API zu nutzen, muss Ihr Unternehmen einen Genehmigungsprozess durchlaufen. Es gibt zwei Möglichkeiten das anzugehen.

  1. Verknüpfung mit einer Unternehmenssoftware. Sie bewerben sich für den Zugang durch spezielle “Business Solution Provider” am Markt, die bereits Zugang zur WhatsApp API haben, so wie Userlike. Setzen Sie sich einfach über dieses Formular . mit uns in Verbindung. Weitere Anbieter finden Sie in dieser Liste .
  2. Unabhängig. Wenn Sie sich nicht über Userlike oder eine andere Lösung verbinden möchten – was heißt, dass Sie die komplette Gestaltung des technischen Setup selbst übernehmen möchten – dann können Sie sich für den Zugang zur API über dieses Formular bewerben.

Beachten Sie dabei, dass nur “namhaften” Unternehmen ein solcher unabhängiger Zugriff gewährt wird. Den Daimlers und Apples dieser Welt. Das liegt auch daran, dass es nicht gerade einfach ist, das komplette technische Setup selbst umzusetzen. Lesen Sie dazu mehr in unserem Artikel über die WhatsApp Business API .

7
Wie teuer ist die WhatsApp Business API

Im Gegensatz zur WhatsApp Business App, die 100% gratis ist, setzt die API auf ein Bezahlmodell. Das sind die verschieden Kosten, mit denen Sie rechnen können:

  • Monatliche Gebühren. Wie oben beschrieben, erhalten Sie Zugang zur API über Anbieter von Unternehmenssoftware. Agenturen wie 360Dialog berechnen Gebühren von 399 Euro bis 1.000 Euro pro Monat, je nach Funktionsumfang.
  • Einrichtungskosten. Da die API-Integration technisch komplex ist, berechnen viele Anbieter zusätzlich zur monatlichen Gebühr eine einmalige Gebühr für die Einrichtung. Beim Service-Provider Vongage beläuft sich diese beispielsweise auf 1.000 Euro pro Nummer.
  • Kosten pro Nachricht. Nachrichten, die von Kunden gesendet werden, sind immer kostenlos. Ebenso Ihre Antworten, solange sie in einem Service-Zeitfenster von 24 Stunden versendet werden. Sie können den Kunden auch außerhalb dieses Zeitrahmens antworten, allerdings müssen Sie dann ein genehmigtes Template verwenden und eine kleine Gebühr pro Nachricht bezahlen. Diese Gebühr unterscheidet sich je nach Land und dem monatlichen Nachrichten-Volumen. In Deutschland liegt sie bei etwa 7 Cent pro Nachrichtenvorlage. Die komplette Preisliste finden Sie hier . Einige Software-Anbieter berechnen außerdem zusätzliche, eigene Gebühren für das Versenden von Nachrichtenvorlagen.

Userlike bietet Zugang zur API im Business und Flex-Paket an. Wir erheben eine Einrichtungsgebühr, aber keine zusätzlichen Kosten für Nachrichtenvorlagen.

8
Richtlinien und Beschränkungen von WhatsApp Business

Ein wichtiger Grund, wieso so viele Unternehmen heiß auf WhatsApp sind, ist, dass es ihnen erlaubt, überfüllte E-Mail-Posteingänge zu umgehen und ihre Kunden auf einem relativ übersichtlichen Kanal zu erreichen.

Nur logisch, dass WhatsApp verhindern möchte, dass auch sie mit der Zeit zum Opfer von Spam-Chaos werden. Daher gilt eine strenge Richtlinie für die WhatsApp Business API. Das sind die Punkte, die mir am wichtigsten erscheinen:

  1. Sie können nur Nachrichten an Kunden senden, die ihnen zuvor bereits eine Nachricht geschickt haben oder die sich per Opt-in explizit damit einverstanden erklärt haben, Nachrichten von Ihnen zu erhalten – beispielsweise nachdem sie einen Einkauf auf Ihrer Webseite getätigt haben.
  2. Es ist Ihnen nur gestattet, Nachrichtenvorlagen an Opt-in-Kunden zu senden, wenn es sich um transaktionale Benachrichtigungen handelt (bspw. Updates zur Bestellung oder Lieferung). Wenn Sie individualisierte Nachrichtenvorlagen senden möchten, müssen diese wiederum durch einen Genehmigungsprozess laufen.
  3. Sie dürfen keine Marketing-Nachrichten (Werbung, Spam, Broadcasting) senden.
  4. Wenn sich ein Kunde bei Ihnen per WhatsApp meldet, dann haben Sie 24 Stunden lang Zeit, um zu antworten – das “Service-Fenster.” Außerhalb dieses Fensters, müssen Sie den Kunden über eine vorgegebene Nachrichtenvorlage wieder um Erlaubnis fragen.
  5. Die Verwendung von Automatisierung ( Chatbots ) ist innerhalb des Service-Fensters erlaubt, aber sie müssen eine einfache Möglichkeit bieten, zu einem menschlichen Service-Agenten zu wechseln.

WhatsApp hat außerdem eine Handelsrichtlinie, die insbesondere auf die Produkte und Leistungen hinweist, welche nicht über ihre Plattform verkauft werden dürfen. Einige davon sind wenig überraschend, beispielsweise menschliche Körperteile und Zündstoff; andere klingen in meinen liberalen holländischen Ohren etwas prüde. Schauen Sie sich also auf jeden Fall die Liste an , bevor Sie loslegen.

Eine weitere Einschränkung der API im Gegensatz zur App ist, dass es nicht möglich ist, Broadcasts zu verschicken. Die App erlaubt Ihnen Broadcasts an bis zu 256 Kontakte mit jeglicher Art von Inhalt zu senden – beispielsweise werbliche Newsletter. Die API ist hingegen auf Updates zu Bestellungen beschränkt, wie z.B. Buchungsbestätigungen. Dafür gibt es aber keine Begrenzung für die Anzahl an Kontakten, denen Sie diese Bestätigungen senden dürfen.

Verifizierte Unternehmensaccounts. Wenn Sie bereits WhatsApp-Support in Anspruch genommen haben, dann haben Sie vielleicht schon den grünen Haken neben dem Unternehmensprofil gesehen. Dieses Symbol schafft Vertrauen und vermittelt Autorität.

Leider haben Sie keinen Einfluss darauf, ob Ihr Unternehmensaccount verifiziert wird oder nicht. WhatsApp entscheidet das anhand vieler Faktoren, allem voran, ob es sich um ein bekanntes Unternehmen handelt.

Wenn Sie dies lesen und für eine bekannte Marke arbeiten, dann wird Ihr WhatsApp-Business-Account aller Voraussicht nach sehr schnell nach dem Setup eine Verifizierung erhalten. Wenn Sie aber ein gewöhnliches, mittelständisches Unternehmen sind, müssen Sie wahrscheinlich ohne das grüne Häkchen leben.

9
Wie Sie Ihre Kunden mit Support über WhatsApp vertraut machen

Einen Website-Chat wie Userlike einzuführen ist leicht; Sie binden das Chat-Fenster auf Ihrer Website ein und Ihre Kunden werden es beim nächsten Besuch sofort sehen.

Ein Kompass.

Das ist bei WhatsApp nicht der Fall. Ihre Kunden werden sicher wissen, dass Sie klassische Support-Kanäle wie E-Mail oder Telefon anbieten, aber WhatsApp-Service ist noch weniger geläufig. Im Gegensatz zu Messenger-Apps wie Facebook Messenger und Telegram, gibt es bei WhatsApp auch keine Möglichkeit, nach Unternehmen zu suchen.

Und, wie bereits angesprochen, brauchen Sie das explizite Einverständnis von Ihren Kunden, um Sie über WhatsApp ansprechen zu dürfen, entweder durch ein Opt-in oder durch die Kontaktaufnahme durch Ihren Kunden.

Damit das passiert, müssen Sie den WhatsApp-Support bewusst in Ihre Customer Journey integrieren. Hier sind sechs Ideen, wie Sie das umsetzen können.

Kontaktseite. Sie können Ihren WhatsApp-Kanal auf Ihrer Kontaktseite erwähnen. Zeigen Sie Ihre Telefonnummer und/oder ergänzen Sie einen Call-To-Action-Button, der den Web-Besucher direkt zu einer WhatsApp-Unterhaltung führt, entweder über die Mobil-App oder die Browser-Version.

Webseiten-Button. Mit der gleichen Logik des Call-To-Action auf der Kontaktseite, können Sie einen Website-Button für WhatsApp einbinden, wie Sie es vom Live-Chat kennen. Der Vorteil ist, dass der unauffällige Button den Kunden durch die Customer Journey auf Ihrer Website begleitet, so dass er nicht extra danach suchen muss. Unten sehen Sie ein Beispiel dafür, wie ein BMW-Händler den Multikanal-Button-Ansatz umgesetzt hat.

Screenshot von Webseite eines BMW-Autohauses mit einem WhatsApp-Button integriert.
Dieses BMW-Autohaus aus Zürich bietet zahlreiche Kontakt-Optionen auf der rechten Seite der Website.

Transaktionale Bestätigungen. Dies ist eine wirkungsvolle Lösung, um Kunden zu überzeugen, dass es vorteilhaft ist, sich mit Ihnen per WhatsApp zu verbinden. Beim Checkout bieten Sie Ihnen an, die Rechnung und/oder Bestell-Updates per WhatsApp zu erhalten. Wenn Sie es erstmal in die Kontaktliste Ihres Kunden geschafft haben, wissen diese, wo sie Sie bei der nächsten Frage oder Bestellung finden können.

QR-Code. Kunden können einen WhatsApp-Chat mit Ihnen auch per Scan eines QR-Codes starten. Das könnten Sie zum Beispiel in Kombination mit Plakat- oder Print-Werbung nutzen. Stößt die Anzeige auf Interesse, können Leser den Code direkt einscannen und Ihne ihre Fragen stellen. Ein ähnlicher Ansatz lässt sich auch über die eingangs erwähnten Click to WhatsApp -Anzeigen auf Facebook verfolgen.

Altes Handy.

Warteschleifen-Ansage. Ihren Kunden verschiedene Servicekanäle zu bieten ist gut, um möglichst alle Kundenpräferenzen abzudecken. Trotzdem möchten Sie besonders auf den von Ihnen bevorzugten Kanal hinweisen. Telefonsupport ist der teuerste Servicekanal und führt tendenziell eher zu großen Kunden-Frustrationen , z.B. durch Warteschleifen, Weiterleiten und Wiederholungen. Anstatt Ihre Kunden mit Popsongs zu berieseln, können Sie sie über Ihren bevorzugten Servicekanal informieren:

“Vielen Dank für Ihren Anruf. Derzeit sind alle unsere Leitungen belegt. Vor Ihnen warten #x Kunden. Bitte bleiben Sie in der Leitung. Wussten Sie schon, dass Sie uns auch über WhatsApp erreichen können? Anfragen per WhatsApp können von uns leichter bearbeitet werden, so dass wir Ihr Anliegen eventuell schneller klären können. Senden Sie einfach eine WhatsApp-Nachricht an die Nummer: [Ihre-Nummer]. Ich wiederhole: [Ihre-Nummer].”

Ein Boomerang.

Automatische E-Mail-Antwort. E-Mail hat weniger Nachteile als Telefon, wenn es um die typischen Kundenärgernisse geht, aber auch weniger Vorteile im Vergleich zum Messaging-Kanal. Wenn ich eine E-Mail an ein Unternehmen schicke, bereite ich mich mental bereits darauf vor, keine Antwort zu erhalten. Um diese Zweifel zu beseitigen, senden viele Unternehmen eine Auto-Reply-Nachricht , die über die voraussichtliche Wartezeit informiert. Solche automatischen Antworten sind wiederum eine gute Gelegenheit, Ihren Kunden Ihren bevorzugten Servicekanal ans Herz zu legen. Beispielsweise könnten Sie die automatische Nachricht so beenden:

“P.S.: Schreiben Sie uns für schnelleren Service über WhatsApp: [Ihre-Nummer]”

Mit Userlike mit der WhatsApp Business API starten

Wenn Sie nach einer professionellen Lösung suchen, um Ihren Kundenservice auf WhatsApp umzustellen oder zu erweitern, schauen Sie sich Userlike an. Neben der Verknüpfung mit WhatsApp, können Sie auch Website-Chat und weitere Messenger-Kanäle miteinander verbinden.

Userlike Logo mit einem Kreis einiger Messenger-Apps Logos.

WhatsApp ist zwar am meisten verbreitet, doch Ihre Kunden verteilen sich über verschiedene Messenger-Apps. Mit Userlike brauchen Sie sich nicht dafür entscheiden, bestimmte Kundengruppen auszuschließen. Mit WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram, SMS und – nicht zuletzt – Live-Chat, können Sie allen Kunden eine angenehme Messaging-Erfahrung ermöglichen. Egal welchen Kanal der Kunde für die Kontaktaufnahme nutzt, Sie empfangen und beantworten alle Nachrichten über den Userlike-Account.

Gewinnen Sie einen noch besseren Einblick in unsere Kundenservice-Lösung durch unsere Einführungs-Demo: